Im Juli 2022 erscheint die neue Sage 100 Version 9.0.4 – ein Liveupdate mit sehr hilfreichen Neuerungen.

Technische Verbesserungen

Die Performance wurde verbessert. Masken, die zuvor bereits geöffnet waren, werden nun sehr schnell geladen.

Im Controlcenter wurden neue „Controls“ eingesetzt, welche die Darstellung verbessern.

Verbesserungen in der Sage 100 Warenwirtschaft

Elektronische Rechnungen (XRechnung) können nun auch in den aktuellsten Versionen erstellt werden. Als Leistungsdatum kann nun auch ein von/bis Datum hinterlegt werden, um z.B. Wartungs- und Serviceverträge, die über einen Zeitraum berechnet werden, abbilden zu können.

Artikelstamm

Benutzerdefinierte Felder sind nun auch für Varianten möglich. Bislang konnte man solche Felder nur auf Artikelebene definieren.

Das Kopieren von Artikeln wurde erleichtert und erweitert. Per Klick können nun alle Bereiche selektriert werden.

Die Lieferantendetails eines Artikels wurden auf die neue AppDesigner Oberfläche umgestellt. Auch der Preislistenassistent wurde auch die neue Technologie umgestellt.

Die Belegspeicherung ist geschäftsjahresübergreifend möglich. D.h. auch wenn man im Jahr 2022 angemeldet ist, kann ein alter Beleg aus 2021 geändert und gespeichert werden. Das gleiche gilt auch für Einkaufsbelege.

Die Belegauskunft im Kundenstamm wurde auf neue Technologie umgestellt. In der Auskunft wurde einen Stapeldruck implementiert, d.h. man kann nun mehrere Belege eines Kunden selektieren und einen Stapeldruck ausführen. Damit kann man z.B. alle Rechnungen eines Kunden noch einmal gesammelt drucken.

Das Feld „Ihre Belegnummer“ wurde von 20 auf 35 Zeichen erweitert. Im Einkaufsbereich wird dieses Feld zur Übergabe an die Fibu (als OP-Nummer) verwendet, daher wurde auch die OP-Nummer in der Fibu entsprechend erweitert.

Sage 100 – xRM Verbesserungen

Im xRM Dashboard konnten bisher nicht alle Felder angezeigt werden. Mit der 9.0.4 hat man dies nun verbessert – es können nun alle Felder der Objekte und auch aus den Projektmappen eingeblendet werden.

Das Hamburgermenü ist besser strukturiert worden. Dazu wurden Gruppierungen angelegt,was das Auffinden der Funktionen erleichtert, weil Scrollen vermieden wird.

Die CRM Controls wurden ebenfalls in das Hauptmenü des Dashboards mit angezeigt und sind damit einfacher und schneller erreichbar.

Auch die To-Do-Liste wurde entsprechend erweitert, so dass alle Felder eingeblendet werden können.

Neuerungen im Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung)

Bei Währungen können nun die aktuellen Kurse von der EZB online abgefragt werden. Damit entfällt die manuelle Pflege der Kurse.

Der Infodruck der Umsatzsteuervoranmeldung wurde durch einen Dialog ersetzt, in dem die Berechnung der Umsatzsteuer nachvollzogen werden kann. Diese Auskunft ermöglicht auch ein Sprung auf die entsprechenden Kontenauskünfte. Auch die Sondervorauszahlung kann im Dezember automatisch verrechnet werden. Dies musste bislang manuell erfolgen.

Benutzerabhängige Datenfilter ermöglichen, dass man einem Mitarbeiter z.B. eine bestimmte Kundengruppe zuordnen. Der Mitarbeiter kann dann nur die Daten der betreffenden Gruppe einsehen oder bearbeiten.

Auch beim Kassenbuch ist ein Filter nach Belegart möglich.

Im Zahlungsverkehr wurden die Manuellen Zahlungsvorschläge erweitert. Es ist nun möglich, Zahlungen in individuelle Stapel zu sammeln und auch ein Valutadatum je OP vorzugeben.

Die OP-Nummer wurde von 20 auf 35 Zeichen erweitert, was auch längere OP-Nummern (z.B. aus Transaktionsnummern bei Kreditkartenzahlungen) ermöglicht.

Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK